Vögel Neuseelands – Pukeko

Pukekos leben in Sumpfgebieten und in der Nähe von Flussmündungen. Ihr Körper ist schlank gebaut mit einem blauen und schwarzen Gefieder, abgesehen vom Schwanz, der an der Unterseite weiß ist und das einzige, dass man sieht, wenn sie auf ihren langen kräftigen Beinen mit sehr langen „Krallen“ wegrennen. An einen roten, kräftigen Schnabel schließt sich eine Art Stirnkappe an. Allein schon mit den ebenfalls roten Augen wirken sie wie nicht von dieser Welt. Aber erst, wenn man sich diese Vögel in der Nacht und am Morgen gegenseitig rufen, oder besser schreien hört, läuft einem ein kalter Schauer über den Rücken. So in etwa muss es sich angehört haben, als die Dinosaurier die Welt bewohnten.

Lange Zeit dachte ich, dass Pukekos wie die Wekas und Kiwis flugunfähig wären. Allerdings wurde ich eines besseren belehrt, als ich nämlich sah, dass sich ein Pukeko, um nicht überfahren zu werden, in die Lüfte erhob und einige Meter bis zum sicheren Straßenrand flog. Zugegeben, es sah nicht sehr elegant aus. Die Beine hingen wie Ballast herunter, als wüsste er nicht so recht, was er jetzt ohne festen Boden damit anfangen sollte. Meine Theorie: Nur in Lebensgefahr benutzt er seine Flügel, ansonsten bleibt er lieber auf dem wohlvertrautem Boden.

Advertisements

Wandern in Christchurch

Heute möchte ich euch eine Wanderung vorstellen, die meiner Meinung nach nicht auf jeder Touristenliste steht, aber schöne Aussichten und einen Hauch Geschichte bietet. Es handelt sich um eine etwa fünfeinhalbstündige, 15 km lange Rundwanderung in der Umgebung von Christchurch. Start- und Endpunkt ist die Bucht von Taylors Mistake südöstlich von Christchurch, leider nur mit dem Auto erreichbar. Die Wanderung führt über den Godley Head Coastal Walkway, über einen Teil des Crater Rim Walkway und den Scarborough Bluffs Track. Weiterlesen „Wandern in Christchurch“

Taupo Volcanic Zone – 1. Teil

Neuseeland liegt auf zwei tektonischen Platten – der Australischen und der Pazifischen Platte, deren Bewegungen und Verschiebungen die Landschaft Neuseelands maßgeblich mitgeprägt haben und verantwortlich sind für Bedrohungen durch z.B. Erdbeben und Vulkanausbrüche. Nirgendwo in Neuseeland kann so unmittelbar miterlebt werden, was unterhalb der Erdoberfläche vor sich geht wie in der sogenannten Taupo Volcanic Zone auf der Nordinsel. Weiterlesen „Taupo Volcanic Zone – 1. Teil“

Vögel Neuseelands – Tui

Der Tui ist mein absoluter Lieblingsvogel in Neuseeland. Das liegt vor allem an seinem außergewöhnlichen Singsang. Er gibt sehr klare Töne von sich, vermischt mit Klickgeräuschen und allerlei anderen Lauten, wodurch er mich sehr stark an R2D2 aus Star Wars erinnert. Weiterlesen „Vögel Neuseelands – Tui“

Trampen – Tongariro Alpine Crossing

Die Tongariro Überquerung zählt zu den besten Tageswanderungen Neuseelands. Durchaus zu Recht, hat man hier doch die Möglichkeit eine Vulkanlandschaft hautnah zu erleben. Für die etwa 20 km lange Wanderung werden 7 bis 8 Stunden veranschlagt. Wer mag, kann einen Shuttlebus buchen, der einen zum Startpunkt der Wanderung bringt und am Endpunkt zu einer vereinbarten Zeit wieder abholt. Weiterlesen „Trampen – Tongariro Alpine Crossing“

Vögel Neuseelands – Der Fantail

Der Fantail ist der erste Vogel, der mir in Neuseeland bewusst aufgefallen ist. Das ist aber keine Überraschung, denn im Gegensatz zum Kiwi drängt sich der Fantail einem geradezu auf. Gerade wegen seiner ständigen Präsenz ist er für mich aber der typische neuseeländische Vogel. Weiterlesen „Vögel Neuseelands – Der Fantail“